Luftfahrt - H2Mobilitaet

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

Wasserstoff-Brennstoffzellen in der Luftfahrt

Die Brennstoffzellen-Technologie erobert nun auch langsam die Luftfahrt. Da Wasserstoff bei gleicher Masse das 2,8fache an Energie enthält wie Kerosin, würde ein Wasserstoffflugzeug bei gleicher Reichweite erheblich weniger Treibstoffmasse benötigen als eine heutige Maschine und könnte somit den Transport höherer Nutzlasten ermöglichen. Wasserstoff verbrennt ohne Emission von Kohlendioxid, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen, daher hätten Wasserstoffflugzeuge im Hinblick auf diese Stoffe deutlich geringere schädliche Auswirkungen auf die Umwelt.
Skai Flugtaxi
Wasserstoff-Brennstoffzellen Flugtaxi der Firma Skai in Zusammenarbeit mit BMW. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 180Km/h, bei Dauerbelastung 85Km/h, die maximale Zuladung liegt bei 455Kg, es besitzt 5 Sitzplätze. Die Flugdauer beträgt etwa 2 Stunden. Für spezielle Anwendungen können zusätzliche Kraftstofftanks die Flugzeiten je nach Bedarf erhöhen.
Projekt HY4 des DLR
Das DLR stellte der Öffentlichkeit am 12. Oktober 2015 das Konzept eines viersitzigen Wasserstoffbrennstoffzellen-Passagierflugzeuges HY4 vor. Dieses wird mit Partnern aus öffentlichen Forschungseinrichtungen, Universitäten und Industrie entwickelt und kann bei einer Reisefluggeschwindigkeit von 165 km/h eine Strecke von 750 bis 1500 km je nach Speichertechnologie zurücklegen. Am 29. September 2016 gelang der Erstflug.
Projekt HyFlyer
Am 19. Juni 2020 rollte die Piper PA-46-350 Malibu mit dem Kennzeichen N866LP zur Piste 21 des Flugplatzes Cranfield und startete zu einer ausgedehnten Platzrunde. Anstelle des Lycoming- TIO-540- Sechszylindermotors drehte ein Elektromotor, der seine Energie von einer Brennstoffzelle erhielt, den Dreiblattpropeller des 1997 gebauten, sechssitzigen Flugzeugs. Als nächstes Zwischenziel des Projekts HyFlyer ist ein 250 bis 300 nautische Meilen (460 bis 555 Kilometer) langer Flug von den Orkney-Inseln geplant. Dieser Flug soll noch im Sommer 2020 stattfinden.
Airbus ZEROe
Airbus hat drei Konzepte für das weltweit erste emissionsfreie Verkehrsflugzeug vorgestellt, das bis 2035 in Dienst gestellt werden könnte. Dabei handelt es sich um ein Turbofan-Design (120-200 Passagiere) mit einer Reichweite von mehr als 2.000 Seemeilen, das transkontinental betrieben werden kann, ein Turboprop-Design (bis zu 100 Passagiere) mit einer Reichweite von mehr als 1.000 Seemeilen, und ein "Blended-Wing Body"-Design (bis zu 200 Passagiere), bei dem die Flügel mit dem Hauptkörper des Flugzeugs mit einer ähnlichen Reichweite wie das Turbofan-Konzept verschmelzen. Der außergewöhnlich breite Rumpf eröffnet mehrere Möglichkeiten für die Wasserstoffspeicherung und -verteilung sowie für das Kabinenlayout.
Copyright © 2020 H2Mobilitaet.net
Bewertungen zu h2mobilitaet.net
Webwiki Button
Zurück zum Seiteninhalt