HYZON MOTORS UND HIRINGA ENERGY TREIBEN PARTNERSCHAFT ZUR DEKARBONISIERUNG DES SCHWERLASTVERKEHRS IN NEUSEELAND VORAN - H2 News - H2Mobilitaet

H2 News - H2Mobilitaet

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

HYZON MOTORS UND HIRINGA ENERGY TREIBEN PARTNERSCHAFT ZUR DEKARBONISIERUNG DES SCHWERLASTVERKEHRS IN NEUSEELAND VORAN

H2Mobilitaet
Hyzon Motors Inc. ("Hyzon") und die neuseeländische Hiringa Energy ("Hiringa") haben einen Vertrag unterzeichnet, wonach Hyzon bis 2026 1.500 wasserstoff-Brennstoffzellen betriebene schwere Lastkraftwagen ausliefert und Hiringa die Wasserstoffbetankungsinfrastruktur Neuseelands erweitert.

© Hiringa Energy Limited

Die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Lkw, die im Hyzon-Werk in Winschoten (Niederlande) montiert werden sollen, werden in voller Übereinstimmung mit den lokalen neuseeländischen Anforderungen hergestellt, und die erste Fahrzeugcharge soll ende 2021 in Neuseeland in Dienst treten. Hyzon plant, bis 2026 bis zu 1.500 Brennstoffzellen-Lkw in Neuseeland auf der Straße zu haben. Das Abkommen über die Fahrzeugversorgung baut auf der Unterzeichnung eines Abkommens zwischen den beiden Unternehmen im August 2020 auf und bringt Hyzon und Hiringa auf einen ehrgeizigen Weg zur Dekarbonisierung des neuseeländischen Schwertransportsektors durch Zusammenarbeit bei der Wasserstoffinfrastruktur und dem Einsatz von schweren Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen (FCEV). Hyzons FCEVs werden mit grünem Wasserstoff betrieben, der über die landesweite Betankungsinfrastruktur von Hiringa geliefert wird. Das Netz ist auf dem besten Weg, 2021 den Tankbetrieb aufzunehmen und 2022 auf acht Wasserstoffstationen auf den Nord- und Südinseln Neuseelands zu expandieren und 100 % der Nordinsel und 82 % der Schwerlastgüterrouten der Südinsel zu bedienen. Die Hyzon FCEV Trucks wurden entwickelt, um die neuseeländischen Straßenanforderungen und die Anforderungen von Schwerlastanwendungen zu erfüllen. Die Lkw werden in einer 6×4-Konfiguration gebaut, verfügen über eine Schlafkabine und haben eine Brutto-Kombinationsmasse (GCM) von 58 Tonnen (64 US-Tonnen) und eine Reichweite von 680 km (423mi). Neben den enormen Vorteilen für die saubere Energieleistung sind eines der wichtigsten Highlights der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Lkw von Hyzon die vergleichbaren Diesel-Betankungszeiten, die den Frachtbetreibern eine "Drop-in"-Lösung bieten, um ihre Dieselflotten zu ersetzen.

Craig Knight, Chief Executive Officer von Hyzon Motors, kommentierte: "Wir sehen Neuseeland als attraktiven Markt für den Einsatz unserer Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie. Das von Hiringa entwickelte Wasserstoffversorgungsnetz ist ein wichtiger beitrag für die Umsetzung unserer Dekarbonisierungsstrategie. Diese Partnerschaft zielt darauf ab, Neuseeland als weltweit führend bei der Einführung emissionsfreier Hochleistungstechnologie zu positionieren, und wir freuen uns, eine wichtige Rolle bei diesem Übergang zu spielen. Die Bereitstellung von 1.500 Brennstoffzellen-Lkw bis 2026 wird einen massiven Beitrag zu den lokalen Dekarbonisierungsbemühungen leisten."

Die Hiringa-Vorsitzende Cathy Clennett sagte: "Dieser Auftrag ist ein wichtiger Meilenstein und der Höhepunkt vieler Arbeitsstunden der Hyzon- und Hiringa-Teams. Wir freuen uns sehr, dass schwere Lkw, die in der Lage sind, neuseelands Transportbedarf zu decken, bereits in diesem Jahr im Land ankommen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Dekarbonisierung unseres Straßenverkehrs und der wachsenden Industrie, auf die die Kiwis jeden Tag angewiesen sind, da sie uns mit Lebensmitteln, Produkten und lebenswichtigen Gütern versorgt. Wir freuen uns, dass führende neuseeländische Marken sich an dieser spannenden Initiative beteiligen. Verbraucher und Unternehmen werden sich der Emissionen bewusster und gemeinsam mit Hyzon bieten wir den Kiwi-Unternehmen eine tragfähige Lösung."

Andrew Clennett, Chief Executive Officer von Hiringa, sagte: "Dies ist der nächste Schritt in unserer Strategie, bis 2026 über 1.500 schwere FCEVs einzuführen; Zusammen mit unseren Partnern treiben wir die Kosten für die Technologie nach unten und erschließen die weitverbreitete Einführung eines emissionsfreien Schwertransports für Neuseeländer."






Zurück zum Seiteninhalt