Wasserstoff-Truck aus Bayern

Blog

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

Wasserstoff-Truck aus Bayern

Veröffentlicht von Quantron AG in Wirtschaft · 18 Juni 2020
Tags: BrennstoffzelleMobilitätswendeLieferverkehrEmissionsfrei
Immer strengere Abgasvorschriften sorgen auch in der Transport-Branche für steigenden Innovationsdruck. Vom innerstädtischen Lieferverkehr bis zum Überland-Transport mit Fernverkehr-Lkw stehen die "alten" Antriebskonzepte mit Dieselmotoren auf dem Prüfstand. Einen Ausweg verspricht die Elektrifizierung des Antriebs, mit einem entscheidenden Problem: Bei einem aus Batterien gespeisten Elektroantrieb ist entweder die Reichweite sehr gering oder das Gewicht und der Preis mit ausreichender Batteriekapazität extrem hoch. Nicht wenige Experten favorisieren daher die Wasserstofftechnik als Alternative. Aus dem (möglichst aus regenerativer Erzeugung gewonnenen) Wasserstoff wird in einer Brennstoffzelle Strom erzeugt, die über eine Pufferbatterie den Elektroantrieb mit Energie versorgt. Der Vorteil: Wasserstoff kann nahezu ähnlich problemlos und schnell getankt werden wie Diesel, die Nutzlast bleibt im Vergleich zur Ausrüstung mit tonnenschweren Antriebs-Akkus erhalten.

Mit Wasserstoff bis zu 700 Kilometer Reichweite
Entsprechend forschen und entwickeln neben etlichen Startup-Unternehmen auch Branchengrößen wie Toyota, Mercedes und Volvo an solchen Brennstoffzellen-Lkw, Hyundai betreibt aktuell ein Pilotprojekt in der Schweiz mit dem XCient-Brennstoffzellen-Lkw. Mit der Quantron AG aus Augsburg tritt nun ein weiterer Anbieter auf die Bühne.Quantron ist unter anderem im Bereich der Elektro-Umrüstung von Nutzfahrzeugen aktiv und will mit dem Energon künftig eine Wasserstoff-Komplettlösung anbieten. Der Quantron Energon soll über einen 340 kW-Elektromotor verfügen und als Pufferbatterie einen Lithium-Eisenphosphat-Akku mit 110 kWh Kapazität einsetzen. Versorgt werden Batterie und Maschine aus einer Brennstoffzelleneinheit, die Reichweite soll bei 700 Kilometer liegen.


© Quantron

Iveco-Hauber-Lkw als Basis
Zu den weiteren technischen Daten des Trucks hält sich das Unternehmen noch weitgehend bedeckt und nennt auch weder Gewichte noch Preise. Lediglich die Auslegung der Sattelzugmaschine auf ein Zuggesamtgewicht von 44 Tonnen wird bestätigt. Als Basis des Brennstoffzellen-Lkw dient der Iveco Strator, eine Abwandlung des australischen Iveco Powerstar-Hauber-Lkw. Eine unverbindliche Bestellung des Quantron Energon ist über die Webseite des Unternehmens möglich, Quantron verspricht dadurch einen Preisvorteil von 10.000 Euro, ohne weitere Details zu nennen. Serhat Yilmaz, CMO bei Quantron, teilte uns auf Anfrage mit, dass bei Vorbestellungen individuelle Preisberechnungen anhand der spezifischen Kundenanforderungen erfolgen. Die erste Auslieferung der Kundenfahrzeuge sei laut Yilmaz ab Ende 2021 geplant.





Zurück zum Seiteninhalt