Wasserstoff als Energieträger

Blog

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

Wasserstoff als Energieträger

Veröffentlicht von Administrator in Öffentliches Leben · 21 Februar 2020
Tags: WasserstoffEnergieträgerMobilitätHaustechnikToyota
  • Der Direktor Toyota Motor Europe referierte auf Einladung der Freien Wähler Vaterstetten über Wasserstoff als Energieträger.
  • Als Einleitung begann er mit der Entwicklung der Mobilität von den Anfängen über den Elektro- und Hybridantrieb bis zum Wasserstoffantrieb auf Brennstoffzellenbasis und die unterschiedlichen Einsatzgebiete der verschiedenen Techniken.
  • Er betonte das Ziel von Toyota, bis zum Jahr 2050 ausschließlich CO2-freie Fahrzeuge anzubieten und auch die Produktion auf CO2-neutral umzustellen.
  • Er verwies auf eine Studie der Deutschen Energie Agentur aus dem Jahr 2018, nach der 34% der Deutschen Autofahrer bereit wären, ein wasserstoffbetriebenes Fahrzeug zu kaufen, sofern identische Kaufpreise vorlägen.
  • Voraussetzung dafür sei zum einen, die zügige Erweiterung des Tankstellennetzes, zum anderen müsse ausreichend „grün“, d.h. CO2-frei gewonnener Wasserstoff zu Verfügung stehen.
  • Dazu erklärte er, dass bereits 2017 in Deutschland allein mit der überschüssigen Energie aus Windkraftanlagen rd. 1 Million Wasserstofffahrzeuge hätten betrieben werden können.
  • Innerstädtisch und für kurze Strecken setzt er durchaus auf batteriebetriebene Fahrzeuge.
  • Für größere Distanzen, größere Fahrzeuge und größere Anwendungen im Allgemeinen biete sich die Brennstoffzellentechnik auf Wasserstoffbasis als zukunftsweisend an, wie bereits etablierte Anwendungen von PKW’s, Bussen, Lastwagen und sogar Gabelstaplern zeigen.
  • Auch für die Hausheizung könne überschüssiger Strom in Wasserstoff umgewandelt und so langfristig gespeichert werden.
  • Selbst als Notstromaggregat ließe sich so ein Fahrzeug einsetzen, ein Umstand, so Franz, der sicher mit eine Rolle für die Berliner Feuerwehr gespielt habe, Brennstoffzellenfahrzeuge für den Einsatz zu ordern.
  • Auch der Langzeitnutzen von Brennstoffzellen sei unvergleichlich hoch, selbst nach über 5 Mio. abgespulten Fahrkilometern lag die Leistungsfähigkeit der Zellen noch bei nahezu 99%.
  • Selbst die Kosten für den Kraftstoffverbrauch lägen in der Größenordnung der Verbrennungsmotoren.

Quelle: b304.de / Toyota.de / FS-AH



Zurück zum Seiteninhalt