NACHHALTIGE MÜLLABFUHR IN DER REGION HELMOND / NIEDERLANDE STEHT IN DEN STARTLÖCHERN - H2 News - H2Mobilitaet

News - H2Mobilitaet

Paypalbutton
Kontakt       Impressum
Paypalbutton
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

NACHHALTIGE MÜLLABFUHR IN DER REGION HELMOND / NIEDERLANDE STEHT IN DEN STARTLÖCHERN

H2Mobilitaet
Bei der öffentlich-privaten Partnerschaft Blink, einer Zusammenarbeit von acht Kommunen und SUEZ, einem spezialist für Abfall- und Rohstoffwirtschaft, werden ab Anfang Mai im Rahmen des REVIVE-Projekt zwei brandneue wasserstoffbetriebene Müllsammelwagen in der Region Helmond / Niederlande eingesetzt.


©Revive

„Dieses europäische Projekt soll umfangreiche Erfahrungen beim Fahren mit Wasserstoff sammeln. Es ist auch ein Demonstrationsprojekt, um zu zeigen, welche Möglichkeiten es bereits gibt. Ein schwerer Müllwagen, der mit Wasserstoff fährt, hat die gleichen Fähigkeiten und Reichweite wie ein Dieselfahrzeug. Der große Vorteil ist natürlich, dass die Fahrzeuge sauber sind - die einzige Emission ist Wasserdampf. Darüber hinaus sind sie ruhig und ideal für städtische Gebiete,“ sagt Iwan te Winkel, Collection & Operations Director bei SUEZ.
Die innovativen wasserstoffbetriebenen Fahrzeuge wurden von E-Trucks Europe entwickelt. Die Müllwagen tanken an der Wasserstofftankstelle von WaterstofNet am Automotive Campus in Helmond.
„Blinks Arbeitsbereich hat sowohl städtische als auch ländliche Gebiete. Das macht uns zu einem idealen Testgelände, um diese Wasserstoff-Lkw unter allen denkbaren Bedingungen zu testen, ausserdem geben die beteiligten Kommunen mit diesem Pilotprojekt eine klare und nachhaltige Aussage über die Zukunft der Rohstoffsammlung aus Haushalten ab,“ sagt Mark Vaal, Direktor von Blink.

Nachhaltige Ambitionen
Die Wasserstoff-Lkw werden in den Gemeinden Asten, Deurne, Gemert-Bakel, Helmond, Laarbeek, Nuenen, Someren und Heeze-Leende eingesetzt. Die Müllwagen werden  Anfang Mai 2021 unterwegs sein. Diese Sammlungsmethode hilft den Kommunen, ihre nachhaltigen Ambitionen zu erreichen. Der Einsatz dieser Fahrzeuge wird auch eine Fülle von Informationen liefern, die eine wichtige Rolle bei der künftigen Entscheidungsfindung über die Methode der emissionsfreien Sammlung spielen werden. Es ist zu hoffen, dass dieses Projekt die Markteinführung von Wasserstofffahrzeugen beschleunigen wird, so dass wir in naher Zukunft in der Lage sein werden, vollständig ohne schädliche Emissionen zu sammeln.

Gemeinsame Verantwortung
Die Teilnahme an REVIVE sei für SUEZ ein logischer Schritt im Rahmen ihrer nachhaltigen Strategie, betont Te Winkel. "Nachhaltigkeit steht bei allen unseren Aktivitäten im Vordergrund: von der Sammlung bis zur Abfallverwertung. Die emissionsfreie Sammlung ist in dieser Hinsicht ein zentrales Ziel. Durch die Zusammenarbeit mit Partnern in Projekten wie diesem arbeiten wir gemeinsam auf eine bessere Welt hin. Wir haben daher volles Vertrauen in ein erfolgreiches Projekt."
"Die Erfahrung, die unsere Partner im Rahmen des REVIVE-Projekts sammeln, ist ein wichtiger Schritt zur Kommerzialisierung der nachhaltigen Abfallsammlung und zur weiteren Ausweitung der Wasserstofftechnologie für schwere Lkw", schließt Dimitri Van den Borre, Projektmanager bei Tractebel und Koordinator des REVIVE-Projekts.






Zurück zum Seiteninhalt