Hyundai und Partner vollziehen den Wechsel zum Wasserstoff am International Airport Incheon (Südkorea)

Blog

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

Hyundai und Partner vollziehen den Wechsel zum Wasserstoff am International Airport Incheon (Südkorea)

Hyundai wird sich an den Baukosten der Wasserstofftankstelle beteiligen und bis zu 12 Wasserstoff-Brennstoffzellenbusse bereitstellen. Ausserdem wird Hyundai deren Wartung und Service übernehmen. Der Incheon International Airport wird einen Standort für die Station zur Verfügung stellen und das Hydrogen Energy Network wird den Bau und Betrieb übernehmen. Air Liquide Korea wird zwei Hochleistungs-Wasserstoffzapfsäulen bereitstellen und Wasserstoffgas liefern.
In den nächsten fünf Jahren werden Hyundais wasserstoffbetriebene Busse schrittweise die derzeitige Flotte von Verbrennungsmotoren des Flughafens Incheon ersetzen, die zwischen den Terminals, den Langzeitparkplätzen und dem Logistikkomplex pendeln. Die erste Charge von sieben Brennstoffzellenbussen wird in der zweiten Jahreshälfte in Betrieb genommen, gefolgt von drei bis fünf weiteren Bussen jährlich. Seong Kwon Han, President und Leiter der Nutzfahrzeugabteilung bei der Hyundai Motor Company sagte: "Wir erwarten, dass sich der Incheon International Airport mit der neuen Wasserstofftankstelle und der Einführung von Brennstoffzellenbussen zum weltweit führenden umweltfreundlichen Flughafen entwickelt.
Die branchenübergreifende Partnerschaft wird ein Sprungbrett sein, um die Wasserstoffwirtschaft dem täglichen Leben näher zu bringen. Wir werden auch weiterhin verschiedene Wege zur Beschleunigung der Wasserstoffwirtschaft erkunden." Die Partnerschaft ist Teil des Projekts des koreanischen Umweltministeriums, Wasserstofftankstellen zu installieren und privat finanzierte Infrastrukturprojekte zu subventionieren. Hyundai Motor gründete 1998 ein eigenes Forschungsteam für Wasserstoff-Brennstoffzellen und war 2013 der erste globale Automobilhersteller, der Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge kommerziell produziert. Das Unternehmen stellte seine Brennstoffzellenbusse für den täglichen Betrieb während der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang vor. Seitdem liefert das Unternehmen die Busse in die großen Städte Koreas – Busan, Changwon und Ulsan – sowie die Korean National Police Agency. Im September 2019 haben Hyundai und Cummins Inc. gemeinsam eine Absichtserklärung (MOU) geschlossen, um Möglichkeiten zur Entwicklung und Vermarktung von Elektro- und Brennstoffzellenantrieben zu bewerten.





Zurück zum Seiteninhalt