Gumpert Aiways: Nathalie geht in Kleinserienfertigung

Blog

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

Gumpert Aiways: Nathalie geht in Kleinserienfertigung

Veröffentlicht von Administrator in Wirtschaft · 9 März 2020
Tags: MethanolBrennstoffzelleZeroemissionH2Wasserstoffauto
Wie viele Modelle der „First Edition“ veräußert werden, ist nicht bekannt. Aber laut Roland Gumpert, Chef des deutsch-chinesischen Joint-Ventures Gumpert Aiways, sollen von der Nathalie insgesamt maximal 500 Exemplare – inklusive der „First Edition“ – gebaut werden. Die Sonderausstattung und -lackierung der „First Edition“ sei im Basispreis von 407.000 Euro inklusive, zu dem die Nathalie weltweit vermarktet wird, heißt es in einer uns per E-Mail vorliegenden Pressemitteilung.
Die ersten Fahrzeuge sollen ab dem ersten Halbjahr 2021 verfügbar sein. Damit verzögert sich der Marktstart der Kleinserie nach hinten. Im November hieß es noch, dass die „First Edition“ in diesem Sommer ausgeliefert werden könne.
Apropos November – wir erinnern uns: Nach der Präsentation des E-Sportwagen-Konzepts RG Nathalie mit Methanol-Brennstoffzelle im Jahr 2018 hat Roland Gumpert im November 2019 auf der asiatischen Importeursmesse CIIE die Serienversion der Methanol-Brennstoffzelle nachgeliefert. Mit diesem von Blue World Technologies zugelieferten Herzstück soll das Fahrzeug dem Firmenchef zufolge rund 1.000 Kilometer weit fahren können, bevor es in drei Minuten nachgetankt werden muss.
Doch zurück zur nun präsentierten Serienversion der Nathalie. Laut Gumpert wurde das Modell gegenüber der 2018 vorgestellten Studie an vielen charakteristischen Stellen bearbeitet. Die Proportionen seien verfeinert sowie die Front- und Seitenlinien geschärft worden. Allradantrieb und Gitterrohrrahmen mit Überrollkäfig sollen die Nathalie Rennstrecken-fähig machen. Außerdem werden biologische Leichtbaumaterialien wie Flachs integriert –  bei der „First Edition“ verspricht Gumpert sogar den Einsatz von bis zu 50 Prozent dieses Materials.
Bei der im Serienmodell verbauten Methanol-Brennstoffzelle handelt es sich um ein Exemplar mit 15 kW. Die Energiekapazität des Gesamtsystems – Brennstoffzelle mit 65-Liter-Menthol-Tank und Pufferbatterie – soll 178 kWh betragen. Das ist etwas weniger als bei der Präsentation der Brennstoffzelle vor einigen Wochen in Aussicht gestellt. Seinerzeit war von einem 70-Liter-Tank und einer Gesamtkapazität von 210 kWh die Rede; Werte, die die 1.000 Kilometer Reichweite gewährleisten sollten. Als Reichweite der Serien-Nathalie nennt das Ingolstädter Unternehmen im obigen Video denn auch etwas moderatere 850 Kilometer. Außerdem soll das Fahrzeug in 2,5 Sekunden auf 100 km/h spurten und dank zweier synchronisierter 2-Gang-Getriebe auf bis zu 300 km/h kommen.
Erstmals macht Gumpert nun auch Angaben zur „einfachen Lösung zur Methanol-Versorgung“, die er bei der Vorstellung des Concept Cars 2018 angekündigt hatte. So sei die Versorgung für die Kunden im ersten Jahr nach Auslieferung kostenfrei. „Ein Über-Nacht-Lieferservice ist für den exklusiven Kundenkreis für Deutschland, Österreich, Schweiz installiert und wird momentan europaweit ausgebaut. Die Regionen Nordamerika und Naher Osten werden derzeit ebenso aufgebaut. Organisation und Vertrieb erfolgen über den Fieldmarketing Spezialisten FMS als Teil der international agierenden Advantage Smollan Group“, heißt es aus der Unternehmenszentrale.
>>zum Video gehts hier!



Zurück zum Seiteninhalt