EVERFUEL UND NEL UNTERZEICHNEN VERTRAG ÜBER LIEFERUNG VON 20MW ELEKTROLYSEUR - H2 News - H2Mobilitaet

H2 News - H2Mobilitaet

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

EVERFUEL UND NEL UNTERZEICHNEN VERTRAG ÜBER LIEFERUNG VON 20MW ELEKTROLYSEUR

H2Mobilitaet
Veröffentlicht von Everfuel A/S, Nel ASA Pressemitteilung in Wirtschaft · 4 Januar 2021
Tags: WasserstoffElektrolyseDänemark
Everfuel A/S hat kürzlich einen Vertrag mit Nel ASA über die Lieferung eines 20 MW alkalischen Elektrolyseur unterzeichnet. Die Anlage zur Produktion von grünem Wasserstoff soll neben der Fredericia-Raffinerie in Dänemark errichtet werden.

Alkalischer Elektrolyseur ©Nel ASA

Die Anlage in Fredericia wird eine Produktionskapazität von bis zu 8 Tonnen grünem Wasserstoff pro Tag haben, der aus erneuerbarem Windstrom hergestellt wird, mit einer  Speicherkapazität von 10 Tonnen. Der Elektrolyseur wird im Jahr 2021 geliefert und Mitte 2022 voll betriebsbereit sein.
"Dies ist ein wichtiger Schritt zum Aufbau unserer eigenen grünen Wasserstoffproduktion mit dem HySynergy-Elektrolyseur in Fredericia, der in enger Zusammenarbeit mit dem Raffineriebetrieb von Shell erfolgt. Er wird Wasserstoff direkt in die Everfuel-Wertschöpfungskette einspeisen, die die Produktion von erneuerbaren Energien und die Wasserstoff-Elektrolyse mit der Verteilung an Tankstellen und Endverbraucher verbindet. Dies ist der Kern unserer Ambition, die grüne Wasserstoff-Wertschöpfungskette für emissionsfreie Mobilität zu kommerzialisieren", sagt Jacob Krogsgaard, CEO von Everfuel.
"Dies ist der erste wichtige Schritt und wir sind stolz, diesen Auftrag für die Grüne Wasserstoffproduktion bekannt zu geben. In Fredericia positioniert sich unser Partner Everfuel in der Pole Position für das erwartete Wachstum und den Ausbau von grünem Wasserstoff als wichtigsten Energieträger in Dänemark", sagt Jon André Lékke, Chief Executive Officer von Nel.
Die Gesamtinvestitionen von Everfuel für die Entwicklung der Fredericia-Anlage werden auf rund 20 Mio. EUR geschätzt, und werden zu etwa 50 % aus öffentlichen dänischen und EU-Förderprogrammen finanziert. Everfuel hat einen 10-Jahres-Abnahme-Vertrag mit AS Dansk Shell für die Basislast-Wasserstoffabgabe für den Einsatz im Raffinerieprozess. Der verbleibende Wasserstoff wird im wachsenden Vertriebs- und Betankungsnetz von Everfuel eingesetzt. Unabhängig davon haben Everfuel und Nel unter Bezugnahme auf die Börsenmitteilung vom 25. November 2020 kürzlich die endgültige Vereinbarung für das Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung des Wasserstoffkraftstoffmarktes für Privatkunden und Schwerlastkunden in Norwegen unterzeichnet. Everfuel übernimmt 51% des Eigentums an H2FuelNorway AS (H2Fuel), das noch Anfang 2021 in Everfuel Norway Retail AS umbenannt wird. DIE restlichen 49 % der Anteile an Everfuel Norway Retail AS hält NEL. Desweiteren ist die norwegische Nel ASA selbst mit 19,9 Prozent an der Everfuel A/S beteiligt.

>>erfahre mehr über Wasserstoff und Brennstoffzelle hier<<





Zurück zum Seiteninhalt