34 Prozent der Deutschen würden sich für Wasserstoff-Fahrzeug entscheiden

Blog

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

34 Prozent der Deutschen würden sich für Wasserstoff-Fahrzeug entscheiden

34 Prozent der Deutschen würden bei einem identischen Kaufpreis Wasserstoff-Fahrzeugen gegenüber anderen Antriebsarten den Vorzug geben. Auf Platz 2 rangieren Hybride, gefolgt von batteriebetriebenen Elektro-Fahrzeugen. Benziner und Diesel geben lediglich 13 bzw. 8 Prozent den Vorzug, wie die Grafik aufzeigt. Dies ist das Ergebnis einer Erhebung der Deutschen Energie-Agentur „dena“. Nichtsdestotrotz: nach wie vor fristet die H2-Mobilität ein Nischen-Dasein, während der Absatz von E-Fahrzeugen stark ansteigt. So brachte alleine Tesla im vergangenen Jahr 367.500 Stromer auf die Straßen. Ein Blick auf Prognosen lässt nahe liegend erscheinen, dass sich an dem Verhältnis die nächsten Jahre nicht viel ändern wird. Gemäß einer „Roland Berger“-Erhebung könne im Jahr 2030 bereits jedes 30. Fahrzeug elektrisch betrieben sein. Die Marktdurchdringung von H2-Autos betrage zu besagtem Zeitpunkt lediglich rund 3 Prozent. Insbesondere auf lange Sicht könnten Wasserstoff-Fahrzeuge jedoch an Relevanz gewinnen. So sprechen manche Analysten davon, dass die Elektro-Mobilität lediglich eine Übergangslösung sei. Studien zufolge könnte im Jahr 2050 bereits jedes dritte Fahrzeug mit Wasserstoff-Antrieb ausgestattet sein.

Wasserstoff und Elektro-Mobilität Vor- und Nachteile
Während beide Antriebsarten durch eine (zumindest lokal) weitestgehende Emissionsfreiheit punkten und keine Motorengeräusche erzeugen, gibt es auch Differenzen. So können H2-Fahrzeuge schnell betankt werden, während die lange Lade-Dauer bei Stromern teilweise in der Kritik steht. Allerdings gibt es in punkto Wasserstoff Tankstellen noch einen großen Nachholbedarf. Zumindest zum heutigen Stand sind E-Mobile allerdings deutlich preisgünstiger.

Vergleich Batterie-elektrische vs. H2-elektrische PKW

Elektro- und Wasserstoff Aktien in aller Munde
Unterdessen veranschaulicht auch ein Blick auf die Kursgewinne zahlreicher Elektro-Mobilität- und Wasserstoff Aktien, dass die Branche zukunftsweisend zu sein scheint. Wie aus der Infografik hervorgeht, erhöhte sich die Börsenwerte bei beiden Branchen erheblich. Am stärksten fallen allerdings die Zugewinne im Bereich Wasserstoff aus. So erhöhte sich der Preis der ITM Power Aktien im 5-Jahres-Rückblick um 958 Prozent. Auch bei Powercell Sweden sowie Nel Asa fallen die Zugewinne mit 582 bzw. 470 Prozent hoch aus. E-Mobilität-Branchenprimus Tesla konnte seinen Marktwert hingegen mit 222 Prozent Zuwachs ebenfalls stark erhöhen, allerdings weniger disruptiv.

Kursgewinne Börsennotierter Unternehmen im Bereich E-Mobilität

Die Entwicklung der Automobilindustrie scheint ungewisser denn je. Neben konkurrierenden Antriebsarten setzen auch Tech-Konzerne wie Google verstärkt auf die Entwicklung von Fahrzeugen – ob zum Leidwesen traditioneller Autohersteller oder nicht, wird sich unterdessen erst noch zeigen müssen.












Zurück zum Seiteninhalt