Andere Wasserstofffahrzeuge

Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Spendenbutton Paypal
Kontakt       Impressum
Direkt zum Seiteninhalt

Weitere Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeuge

Brennstoffzellen Flurförderer von Linde
Linde Wasserstoffstapler

Linde hat die Herausforderungen der Wasserstoff-Brennstoffzelle im Stapler gemeinsam mit Technologiepartnern und durch Umbau der Stapler gelöst. So wird beispielsweise die entstehende Wärme mit einem Lüfter abgeführt. Zudem sorgt bei diesem Hybridsystem eine zusätzliche Lithium-Ionen-Batterie dafür, dass auch Leistungsspitzen abgedeckt sind. Die Batterie speist sich dabei auch aus der zurückgeführten Bremsenergie. Damit steht dem alltäglichen Einsatz in der Logsitik nichts mehr im Wege. Im Gegenteil: Die Technologie birgt einige erstaunliche Eigenschaften, die die Einsatzmöglichkeiten von Flurförderzeugen nachhaltig verändern. Die Wasserstoffstapler von Linde sind bereits bei BMW, Mercedes und DB Schenker im Einsatz. Vorteile sind u.a. die entfallenden Lade- oder Akkuwechsel-Zeiten gegenüber akkubetriebennen Staplern, sowie die emissionsfrei Nutzung gegenüber Gas oder Diesel Staplern.
Bild: linde-mh.de
STILL RX60 und FM-X Fuel Cell

Volle Leistung – saubere Energie. Die STILL Brennstoffzellen-Technologie erzeugt direkt an Bord des Fahrzeugs die elektrische Energie, die die elektrischen Antriebe für Fahren, Hydraulik und die Nebenaggregate benötigen. Das innovative STILL Brennstoffzellen PowerPack ermöglicht problemlosen Mehrschichtbetrieb, minimiert Einsatzunterbrechungen und schont die Umwelt. Vorteile sind u.a. kurze Fahrzeugbetankung an der Wasserstofftankstelle wodurch aufwändige Batteriewechsel oder langes Laden entfallen, es werden keinerlei Schadstoffe ausgestoßen.
Bild: Still.de
Toyota Wasserstoff Gabelstapler
Toyota Fuel Cell Gabelstapler

Toyota setzt für die umweltverträgliche Produktion in seinen Werken verstärkt auf Wasserstoff: In der Fertigungsstätte Motomachi im japanischen Toyota City sind seit kurzem 20 weitere Gabelstapler mit Brennstoffzellenantrieb im Einsatz. Betankt werden sie an einer neuen hauseigenen Wasserstoff-Tankstelle. Im Rahmen der Toyota Environmental Challenge 2050 strebt der japanische Autokonzern eine CO2-freie Fahrzeugproduktion an. Eine wichtige Rolle spielen dabei erneuerbare Energien und insbesondere Wasserstoff. Toyota will konventionell angetriebene Stapler im Werksbetrieb sukzessive durch Brennstoffzellen-Fahrzeuge ersetzen. Allein in Motomachi, wo ab jetzt 22 dieser Stromer eingesetzt werden, sollen bis 2020 insgesamt bis zu 180 Einheiten unterwegs sein. Die Wasserstoff Gabelstapler von Toyota sind in Deutschland offiziell noch nicht erhältlich
Bild: Toyota
Erster Wasserstoff Muldenkipper bei Anglo-American
Weltweit erster Wasserstoff Muldenkipper bei Anglo-American im Einsatz

Als Lastentiere der Minenbetreiber, verbrauchen solche Muldenkipper tausende Liter Diesel am Tag und fahren kaum schneller als 70 km/h. Nun kommt der weltweit erste mit Wasserstoff-Brennstoffzellenmodul aus der Mine gefahren. Er hat einen 1.000 Kilowattstunden großen Energiespeicher. Verantwortlich für den Dieselersatz sind die beiden Unternehmen Williams Advanced Engineering (WAE) und das globale Bergbauunternehmen Anglo American. Der Muldenkipper ist damit ein wesentlicher Bestandteil von Future Smart Mining, dem innovationsorientierten Ansatz von Anglo American für nachhaltigen Bergbau. Ein Programm, das zu einer weltweiten Treibhausgasemissionsreduzierung um 30 Prozent bis zum Jahr 2030 verpflichtet. Neben dem Brennstoffzellen-Antrieb kann der Lkw durch regeneratives Bremsen Energie zurückgewinnen. Für das Projekt hat WAE seine umfassende Erfahrung als einziger Batterielieferant für die globale Motorsport-Serie der FIA Formula E in den ersten vier Saisons genutzt.
Bild: angloamerican.com
Wasserstoff Baumaschine von Hyundai
Entwicklung erster Wasserstoff Baumaschinen von Hyundai

Der südkoreanische Baumaschinenhersteller Hyundai Construction Equipment (HCE) hat beschlossen, gemeinsam mit der Hyundai Motor Group die erste wasserstoffbetriebene Baumaschine der Welt zu entwickeln.Im vergangenen Februar haben die beiden Unternehmen zusammen mit dem Zulieferer Hyundai Mobis eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Baumaschinen im Mabuk-Forschungszentrum in Yongin-si, Gyeonggi-do, unterzeichnet. Die drei Unternehmen wollen sich gemeinsam auf die Entwicklung von wasserstoffbetriebenen Gabelstaplern und mittleren/großen Baggern während der nächsten Jahre konzentrieren, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Die erforderlichen Brennstoffzellensysteme wollen Hyundai Motors und Hyundai Mobis, einschließlich der Strommodule, zusammen entwerfen und herstellen. Hyundai Construction Equipment ist für die Konstruktion von Baggern und Gabelstaplern sowie für die Beurteilung deren Leistungsfähigkeit verantwortlich. Die Serienproduktion und der Vertrieb sollen 2023 beginnen.
Bild: Hyundai
Faun Rotopress und Viajet

Faun hat ein Vollelektrisches Fahrgestell mit Batterie und Wasserstoff-Brennstoffzellen als Range-Extender im Angebot. Dieser ist verfügbar für den Müllsammelwagen Rotopress und die Kehrmaschine Viajet und kann individuell kombiniert werden. Die Fahrzeuge sind seit 2019 im Testbetrieb und 100% Elektrisch, somit sind sie lokal Emissionsfrei. Der Wasserstoff-Brennstoffzellen Range-Extender ist zusammen mit den Wasserrstofftanks ist für mehr Reichweite modular aufrüstbar.
Bild: faun.com
H2Mobilitaet.net, Copyright © 2020
Bewertungen zu h2mobilitaet.net
Webwiki Button
Zurück zum Seiteninhalt